BRASILIEN

Diese Parks in Brasilien müssen Sie gesehen haben
Vom endlos scheinenden Stadtpark Rio de Janeiros bis zur Science-Fiction-Landschaft im Bundesstaat Maranhão: Die Schönheit der atemberaubenden Parks beeindruckt jedes Jahr zahlreiche Touristen. In diesen vier Parks kommt jeder Urlauber auf seine Kosten – egal ob er außergewöhnliche Wildtiere, zauberhafte Wasserfälle, Outdoorkunst oder das Abenteuer sucht.

1. Iguaçu-Nationalpark
Der Iguaçu-Nationalpark liegt im südlichen Bundesstaat Paraná und gehört nicht umsonst zum UNESCO-Weltkulturebene. In dem Atlantischen Regenwald leben zahlreiche bedrohte Tierarten wie der Puma, die Langschwanzkatze Margay und der Greifvogel Harpyie. Außerdem wachsen in den Wäldern mehr als 2.000 einzigartige Pflanzenarten.  Hauptanziehungspunkt des Parks sind die legendären Iguaçu-Wasserfälle, eine Reihe von mehr als 270 Wasserfällen, die in einem atemberaubenden Panorama zusammenlaufen. Der Vorschlag, das Wasserspektakel als eines der Sieben Neuen Weltwunder der Natur aufzunehmen, kommt nicht von ungefähr!

2. Tijuca-Nationalpark
Die Stadt Rio de Janeiro allein ist schon beeindruckend und eine Reise wert. Zusätzlich beheimatet die Metropole auch noch einen der größten städtisch verbundenen Nationalparks. Tijuca bietet 3.200 Hektar Natur zum Wandern, Klettern und Erkunden. Zu den Höhepunkten gehören die weltberühmte Statue Cristo Redentor („Christus der Erlöser“) auf dem Corcovado-Berg und der Gipfel des Bico de Papagaio („Papageienschnabel“), der einen atemberaubenden 360-Grad-Blick auf die Stadt eröffnet. Der Tijuca-Nationalpark ist zudem für kulturelle Events, Kunstausstellungen und -projekte bekannt.   

3. Chapada dos Veadeiros-Nationalpark

Auf einem 1,8 Milliarden Jahre alten Plateau im Bundesstaat Goiás befindet sich der Nationalpark Chapada dos Veadeiros. Rund drei Autostunden von der Hauptstadt Brasília entfernt, bietet das Areal eine faszinierende Flora und Fauna, in der Vogelarten wie die Aras, Tukane und Sittiche beheimatet sind. Ebenfalls als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet, bietet die wunderschöne Landschaft atemberaubende Wasserfälle, Seen und außergewöhnliche Felsformationen.

4. Lençóis Maranhenses-Nationalpark
An der Nordküste des Bundesstaates Maranhão befindet ein wahres Wunder der Natur: der Lençóis Maranhenses-Nationalpark. Die großen, rollenden Sanddünen des Parks erstrecken sich in die endlose Ferne. Zwischendurch finden sich blaue Lagunen und Teiche mit kristallklarem Wasser. Abenteurer können bei einer Wandertour in Ihre eigene geheime Oase eintauchen oder sich einen Adrenalinschub bei einer 4×4-Offroad-Tour über die Dünen holen. Romantiker lassen sich von dem einmalig schönen Sonnenuntergang über der malerischen Dünenlandschaft inspirieren.

Über EMBRATUR
Das Brasilianische Tourismusbüro (Embratur) steht unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Tourismus und ist hauptverantwortlich für alle internationalen Marketingaktivitäten. Diese umfassen unter anderem die Promotion brasilianischer Produkte und Dienstleistungen im Ausland sowie die Förderung Brasiliens als Reiseziel im internationalen Wettbewerb. Die weltweit vernetzten Tourismusbüros arbeiten gemeinsam an dem Ziel, die soziale und ökonomische Struktur sowie das positive Image Brasiliens zu festigen und weiter auszubauen. Als Orientierung bei ihren Aktionsprogrammen dient der Marketingplan „Plano Aquarela – Internationales Tourismusmarketing“.

www.visitbrasil.com

Copyrights: Titelbild: Chapada dos Veadeiros © Embratur, Bild 1: Paraná_Cataratas do Iguaçu © Embratur, Bild 2: Trilha Transcarioca Floresta Tijuca Mesa do Imperador Rio de Janeiro © Luciola Vilella – MTUR / Embratur, Bild 3: Chapada dos Veadeiros © Embratur, Bild 4: Maranhão_Lençóis Maranhenses © Raoni Maddalena / Embratur