der Hörverlag

Das Ende der Paraden – eine faszinierende Hörspielproduktion, deren Inszenierung von Klaus Buhlert unter die Haut geht. Es ist ein akustisches Gemälde, das England zur Zeit des Ersten Weltkrieges zeichnet. Die allgemeinen Werte gehen verloren, die orientierungslose Gesellschaft befindet sich im Umbruch, die Wirtschaft stagniert. Es lohnt sich, diesen großartigen Autoren wieder zu ergründen.
Wie man die Zeit anhält – ein einmaliges Hörbuch, das ich jedem empfehlen möchte. Eine Geschichte, die Sie von Anfang an fesselt. Sie fiebern zusammen mit dem Protagonisten bei der Suche nach seiner Tochter, lieben und leiden mit ihm, machen Bekanntschaft mit William Shakespeare, sitzen an der Bar mit F. Scott Fitzgerald und seiner Frau Zelda und treffen Charlie Chaplin. Mehr als neun Stunden Hörvergnügen auch Dank der einfühlsamen Stimme von Christoph Maria Herbst und der Wunsch, die Zeit möge innehalten.

Marion Kranz

Ford Madox Ford
Das Ende der Paraden

Hörspiel, mit Jens Harzer, Felix Goeser, Bibiana Beglau, Wiebke Puls, Manfred Zapatka
1.
v. a. , Musik von Klaus Buhlert, Originalverlag: Galiani Berlin, übersetzt von Joachim Utz

England, 1914: Christopher Tietjens ist ein Gentleman mit nahezu unmenschlicher Selbstbeherrschung – andernfalls wäre er vermutlich längst zum Mörder geworden, denn seine schöne Frau Sylvia lässt keine Gelegenheit aus, ihn lächerlich zu machen. Je unnahbarer er sich gibt, desto wütender wird Sylvia. Tietjens flieht in den Weltkrieg, wo er sich in Sicherheit glaubt….
In seinem Hauptwerk gelingt es Ford Madox Ford, große Figuren zu schaffen und an ihnen exemplarisch den Zerfall der englischen Gesellschaft zu zeigen. Klaus Buhlert verwandelt das Ganze in ein furioses Hörspiel, in dem ein privates und ein Weltendrama mit Donnergrollen aufeinander stoßen.
Ford Madox Ford (1873–1939) wurde in Devon als Ford Hermann Madox Hueffer geboren. 1919, nach seinem Dienst in der britischen Armee im Ersten Weltkrieg, änderte er seinen Nachnamen in „Ford“. Gemeinsam mit Joseph Conrad verfasste er die Romane „Die Erben“ und „Romanze“, was ihm früh zu Bekanntheit verhalf. Sein Werk umfasst insgesamt über 60 Titel, darunter Romane, Gedichte und journalistische Beiträge. Als seine Hauptwerke gelten die Romantetralogie „Das Ende der Paraden“ sowie „Die allertraurigste Geschichte“. Von 1908 bis 1911 gab er die Zeitschrift „English Review“ heraus, ab 1924 dann in Paris die „Transatlantic Review“, eine wichtige Plattform u.a. für James Joyce, Ezra Pound und Gertrude Stein. Ab 1927 lebte er in den USA und in Frankreich.

Ford Madox Ford: Das Ende der Paraden, 7 Hörbuch CDs, Laufzeit: 352 Minuten, ISBN: 978-3-8445-2504-5, Preis: € 30,00 (D),  € 30,00 (A), CHF 43,90, Verlag: der Hörverlag  http://www.hoerverlag.de

 

Matt Haig
Wie man die Zeit anhält

Ungekürzte Lesung, relesen von Christoph Maria Herbst, Übersetzt von Sophie Zeitz,  Buchvorlage: dtv, Produktion: Der Hörverlag 2017

Die erste Regel lautet: Du darfst dich niemals verlieben. Niemals. Tom Hazard ist Geschichtslehrer, ein introvertierter Mann, der ein zurückgezogenes Leben führt. Und er hat ein Geheimnis: Er sieht aus wie 40, ist aber in Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Er hat die Elisabethanische Ära in England, die Expeditionen von Captain Cook in der Südsee, das Paris der 20er Jahre erlebt und alle paar Jahre eine neue Identität angenommen. Aber eines war er immer: einsam. Seine einzige große Liebe endete schmerzvoll. Doch dann begegnet er der Französischlehrerin Camille. Während er ihr allmählich näher kommt, verändert sich für ihn alles…

Matt Haig, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits mehrere Romane und Kinderbücher veröffentlicht, die mit verschiedenen literarischen Preisen ausgezeichnet und in über dreißig Sprachen übersetzt wurden. In Deutschland bekannt wurde er mit dem SPIEGEL-Bestseller „Ich und die Menschen“. Außerdem sind in Deutschland erschienen: „Die Menschen von A bis Z“ und „Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben“, „Ein Junge namens Weihnacht“, „Das Mädchen, das Weihnachten rettete“. 

Christoph Maria Herbst hat alle wichtigen Fernsehpreise gewonnen, darunter mehrfach mit seiner Rolle als „Stromberg“ den Deutschen Comedypreis. In zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen (u. a. in „Der WiXXer“, „Die Kleinen und die Bösen“, „Er ist wieder da“) verkörperte er markante Haupt- und Nebenfiguren. Auch als Synchron- und Hörbuchsprecher (z. B. in „Willkommen bei den Sch’tis“, „Der Vorname“ oder Timur Vermes‘ Bestseller „Er ist wieder da“) feierte er Erfolge. Für den Hörverlag hat er neben vielen anderen Titel auch Matt Haigs „Ich und die Menschen“ gelesen.

Matt Haig: Wie man die Zeit anhält, 1 mp3-CD, Laufzeit: 571 Minuten, ISBN: 978-3-8445-2896-1, Preis: € 20,00 (D), € 22,50 (A), CHF 27,90 (empf. VK-Preis), Verlag: der Hörverlag  http://www.hoerverlag.de