Deutsches Theater

Aus dem Norwegischen von Siegfried Weibel / Christian Morgenstern
In einer Bearbeitung von Sebastian Hartmann und Ensemble
Regie und Bühne: Sebastian Hartmann, Kostüme: Adriana Braga Peretzki, Bild / Installation / Video: Tilo Baumgärtel, Licht: Lothar Baumgarte, Ton: Marcel Braun, Björn Mauder Dramaturgie: Claus Caesar

Es spielen: Elias Arens, Edgar Eckert, Manuel Harder, Marcel Kohler, Peter Rene Lüdicke, Linda Pöppel, Linn Reusse, Natali Seelig, Cordelia Wege, Almut Zilcher

 

Sebastian Hartmann ist der große Menschenerkunder unter den deutschsprachigen Theaterregisseuren der Gegenwart. Und ein Romantiker dazu, dessen Inszenierungen stets aufbrechen ins Offene: in die Richtung derjenigen Kräfte, Entäußerungen und Abgründe, die unsere Existenz prägen und unserer Ratio entgehen. Wie in einem Teilchenbeschleuniger lassen Hartmann und sein Ensemble in Hunger. Peer Gynt die beiden Texte Knut Hamsuns und Henrik Ibsens aufeinanderprallen. Auf dass in den Funken, die in diesen thematischen und sprachlichen Kollisionen entstehen, in den Energien und Facetten, die dabei freiwerden, die Konturen eines anderen Bildes, einer anderen Erzählung von uns und unserem Ort in der Welt wahrnehmbar werden.

Deutsches Theater, Schumannstraße 13 A, 10117 Berlin, www.deutschestheater.de

Copyright für alle Bilder: Joachim Salva,  jetset travelmagazin, Berlin
N
achdruck insbesondere der autorisierten  Veröffentlichungen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion des jetset travelmagazin nach Freigabe durch den Autor gestattet. Duplication, publication, storage and databanks as well as any form of commercial usage or the transmission or passing on to third parties is prohibited. All rights reserved.