Die Wühlmäuse

Zwei Namen, die untrennbar miteinander verbunden sind: Dieter Hallervorden und „Die Wühlmäuse“. Berlins führendes Kabarett existiert bereits seit 1960 und hat für den deutschen Humor buchstäblich Pionierarbeit geleistet. Künftig werden Sie sich  in dieser neuen Rubrik laufend über den Spielplan der „Wühlmäuse“ informieren können, was einem vielfachen Wunsch unserer Leser entspricht.
Ursprünglich in der Martin-Luther-Straße, zog es in die Nürnberger Straße, wo es als modernes Haus zum festen Anlaufpunkt für Berliner und Berlin-Besucher wurde. Seit 1986 waren fast alle bekannten Kabarettisten bei den „Wühlmäusen“ zu Gast, ob Martin Buchholz, Thomas Freitag, Dieter Hildebrandt, Hanns Dieter Hüsch oder Mathias Richling, um nur einige zu nennen. Zum Anlass des 40-jährigen Bestehens des Theaters, zogen die „Wühlmäuse“ in ihr neues Domizil am Theodor-Heuss-Platz. Der ehemalige Naafi-Club der britischen Besatzungsmacht wurde großzügig umgebaut, behält aber den intimen Charakter eines Kleinkunsthauses bei. Es gibt einen Parkettbereich und einen Logenbereich, der mit einer eigenen Bar und Garderobe ausgestattet ist und demnach hervorragend für Gruppen und Firmenfeiern geeignet ist. Vor und nach der Vorstellung lädt die Foyerbar zum Verweilen ein. Hier werden kleine Snacks und eine umfangreiche Getränkekarte angeboten.
Das Programm umfasst etablierte Künstler aus dem Kabarett und Comedy-Bereich (z.B. Dieter Nuhr, Ingo Appelt, Dr. Eckart von Hirschhausen), Konzerte u. a. von Karat, Purple Schulz, Heinz-Rudolf Kunze sowie Lesungen mit Axel Hacke und Steffen Möller. Auch der Hausherr selbst trägt mit seinen Programmen zur guten Unterhaltung bei.

Unsere Empfehlung des Monats Oktober:

Der Tod: Happy Endstation – ein Last-Minute-Reiseführer
12. und 13. Oktober um 20 Uhr

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Soloprogramm „Mein Leben als Tod“ widmet sich der Sensenmann in seiner aktuellen Show dem unausweichlichen Übergang auf die andere Seite. Und zeigt auch da: Alles halb so schlimm, wenn man nur mal drüber gesprochen hat. Erleben Sie eine Schnupperfahrt auf der „MS Jordan“, staunen Sie über Preisvorteile der Nirvana-Fernbusse und lernen Sie die restlichen Werte des Feierabendlandes kennen. Happy Endstation – ein Last-Minute- Reiseführer. Von Wolke sieben bis Teufels Küche, vom jüngsten Gerücht bis zur barrierefreien Himmelsleiter: Es warten Ausflugstipps für jedermann. Die Image-Kampagne des Todes geht endlich in die nächste Runde. Denn nur ER weiß, wann Schluss ist.

– Achterbahn Kulturpreis 2015 für die Übersetzung des Programms in Gebärdensprache für Gehörlose
– Live-Kulturhighlight 2014 in München (Kulturküche)
– Jurypreis 2013 beim Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse
– Gewinner des Kupferpfennigs bei der Leipziger Lachmesse 201
– Publikumspreis 2012 beim Stockstädter Römerhelm
– Gewinner 2011 der RBBfritz Nacht der Talente (Bereich Wort)

http://www.endlich-tod.de

 

Mathias Richling – Premiere –
RICHLING und 2084
17.
Oktober bis 04. November, Di-Sa um 20 Uhr

„Wenn Sie ein Bild von der Zukunft haben wollen, so stellen Sie sich einen Stiefel vor, der auf ein Gesicht tritt. Unaufhörlich.“ George Orwell in seinem Roman „1984“
George Orwells literarische Utopie ist längst von der politischen Realität überholt worden, etwa in Bezug auf den Überwachungsstaat. Big Brother schreckt heute niemanden mehr, er ist zur TV- Unterhaltung verniedlicht worden. Zeit also, sich mit 2084 zu beschäftigen. Das neue Programm von Mathias Richling ist nicht science fictional: es spiegelt – dramatisch genug – die Zukunft im Heute wider. Wie zukunftstauglich sind unsere Politiker wie Angela Merkel oder Martin Schulz? In welchen Abgrund führen uns die Machtbesessenen dieser Erde wie Trump, Putin oder Erdogan, welche, jeder auf seine Weise, mit der atomaren Zertrümmerung aller demokratischen Werte begonnen haben? Es macht Sinn, die Geisteshaltung dieser Demagogen bis ins Kenntliche zu karikieren, und deswegen tritt das Polit-Personal bei Mathias Richling zum Test auf Zukunftstauglichkeit an.

Dieses Zitat wird übrigens auch Orwell zugeschrieben: „Wenn man Humor kurz illustrieren müsste, dann vielleicht als Würde, die sich auf einen Reißnagel setzt.“

http://www.mathias-richling.de

Kartenbestellungen sind an die Vorverkaufskasse der Wühlmäuse zu richten. Tel.: 030-30673011 oder karten@wuehlmaeuse.de  Das aktuelle Programm finden Sie unter www.wuehlmaeuse.de