Sonderausstellung ARA

Bunt und laut, intelligent und gesellig, stark und trotzdem sanftmütig – so zeichnen viele Menschen das Bild von den Papageien aus Südamerika. Was viele jedoch nicht wissen: die beliebten Exoten sind vielfach stark bedroht. Deshalb zeigt das Museum für Naturkunde Berlin ab 23. Mai 2017 die Sonderausstellung „ARA“, die in Kooperation mit dem WWF Deutschland, der Association for the Conservation of Threatened Parrots e.V. (ACTP e.V.) und dem Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) entstand.

 

„ARA rückt eine der wichtigsten Herausforderungen unserer Zeit in den Fokus: Was bedeutet nachhaltiger Naturschutz und verantwortungsbewusstes Handeln in einer sich ständig wandelnden, globalisierten Welt? Die Ausstellung zeigt alle 19 bekannten Ara-Arten. Durch seine umfangreichen Sammlungen ist das Berliner Naturkundemuseum vermutlich die einzige Forschungsinstitution, die das kann“, so Johannes Vogel, Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin. „Immer mehr Lebensraum geht durch Waldrodung und den Ausbau von Ackerbau und Viehzucht verloren. Damit teilen die Papageien das Schicksal vieler anderer Tier- und Pflanzenarten. Besonders der Soja-Anbau für die Futtermittelindustrie hat riesige Ausmaße angenommen und ist eine ernste Bedrohung für diese bemerkenswerten Vögel“, sagt Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz beim WWF Deutschland. Aber auch Wilderei und der illegale Handel mit den Tieren seien für den Rückgang der Bestände verantwortlich. Mit zahlreichen Projekten soll diese Entwicklung gestoppt werden. Auch von Deutschland aus kümmern sich Umweltschützer um die Einrichtung von Schutzgebieten, um Naturschutzprojekte oder die Nachzucht und Wiederauswilderung der bedrohten Vögel. Neben großen NGOs und Verbänden sind es häufig Enthusiasten, die diese Projekte vorantreiben.

 

 

Mit spektakulären Objekten und einer ungewöhnlichen Inszenierung bringt die Ausstellung einen Hauch von Südamerika nach Berlin. Sie regt aber auch zum Nachdenken an: Was hat die Bedrohung von exotischen Vögeln und der Verlust der Artenvielfalt mit uns zu tun und können wir durch unser Handeln Einfluss nehmen?
Museum für Naturkunde Berlin, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin                www.naturkundemuseum.berlin

Copyright für alle Bilder: Joachim Salva,  jetset travelmagazin, Berlin
N
achdruck insbesondere der autorisierten  Veröffentlichungen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion des jetset travelmagazin nach Freigabe durch den Autor gestattet. Duplication, publication, storage and databanks as well as any form of commercial usage or the transmission or passing on to third parties is prohibited. All rights reserved.