THE ONE Grand Show

Die neue Friedrichstadt-Palast-Revue übertrifft alles, was die Deutsche Show-Theaterszene ihrem verwöhnten Publikum je geboten hat
Es ist eine Show der Superlative. Schon die 500 Kostüme, die der Modezar Jean Paul Gaultier entworfen hat, sind ein Feuerwerk überbordender  Fantasie. Jeder der mehr als 100 Künstler ist ein Star. Ein atemberaubendes Spektakel von Artistik, Tanz, Musik, sinnverwirrenden Farb- und Lichteffekten und perfekt umgesetzter Choreografie verzaubern das Publikum. Hier ist alles live im Weltklasseformat. Zwei Augen und zwei Ohren sind zu wenig, um all den rasanten Bild- und Klangrausch geistig verarbeiten zu können. Auch die weltberühmte Girlreihe mit 64 langen Beinen, in einem neuen Tanzarrangement perfekt veredelt, erntet stürmischen Applaus. Diese Revue stellt selbst Las Vegas in den Schatten.

Ich bin mir sicher, dass „THE ONE Grand Show“ künftig allen Besuchern unserer Stadt ein ganz neues Gefühl für den Slogan „Berlin ist eine Reise wert“ vermitteln wird. Wetten das?

Joachim Salva


Am 6. Oktober 2016 feierten knapp 2.000 Gäste die Showpremiere des Jahres im bis auf den letzten Platz ausverkauften Friedrichstadt-Palast Berlin. Bereits die Gäste der vorausgegangenen zwölf Previews in Deutschlands größtem und bekanntestem Unterhaltungstheater quittierten THE ONE Grand Show mit lang anhaltendem Applaus, Jubel und Standing Ovations. Kein Wunder, die Dimensionen der neuen Produktion sind schon optisch überwältigend: über 100 Künstler/innen aus 26 Nationen auf der größten Theaterbühne der Welt, ein Produktionsbudget von über elf Millionen Euro und 500 irrwitzige Kostüme vom Weltstar der Pariser Haute Couture, Jean Paul Gaultier.

Für Gaultier erfüllte sich ein Traum: „Mit THE ONE Grand Show werden meine Kreationen aufs Fantastischste zum Leben erweckt. Es sind die Handwerkskunst der Ateliers, das Talent der Tänzer und Artisten und der Verstand des Regisseurs, die das gesamte Theater zum einzigartigen ‚The One‘ werden lassen.“

Die Grand Show ist eine äußerst kunstvolle Inszenierung in der Handschrift von Showmacher Roland Welke. Verschwenderische Pracht wechselt mit leisen, poetischen und surrealen Momenten. Das spektakuläre Lichtdesign stammt von Emmy-Preisträger Peter Morse, der schon für Michael Jackson, Madonna, Barbra Streisand und Bette Midler gearbeitet hat.

Im Stück wird ein verlassenes Revuetheater durch eine Undergroundparty aus dem Tiefschlaf gerissen. Ein Gast – gespielt von Echo-Preisträger Roman Lob – verliert sich in der magischen Aura des Ortes. Vor seinem inneren Auge erweckt die damalige Theaterdirektorin (Brigitte Oelke) die alten Zeiten. Vergangenheit und Gegenwart verschwimmen in einem Wachtraum. Immer stärker spürt der junge Mann dabei die Sehnsucht nach dem einen Menschen, der alles für uns bedeutet – THE ONE.

Schon zur Premiere sind durch Rekordkartenverkäufe und -vorverkäufe knapp zwei Drittel der Produktionskosten, nämlich 7 von 11 Millionen Euro, bereits eingespielt.
„Jede neue Produktion ist ein enormes Risiko, da wir quasi unsere gesamten Geldmittel auf die neue Produktion setzen. Nun sprengen wir mit den Kartenumsätzen zum fünften Mal in Folge alle bisherigen Rekorde. Meine Freude und meine Erleichterung darüber sind kaum in Worte zu fassen“, so Intendant Dr. Berndt Schmidt, der wie alle großen Publikumserfolge seit 2008 auch THE ONE Grand Show produziert hat.
Jede von Schmidt am Haus verantwortete Grand Show (Qi, Yma, SHOW ME, THE WYLD) war bisher erfolgreicher als die Vorgängerproduktion. Während Qi noch 23 Millionen Euro Kartenumsatz machte und 541.000 Gäste erreichte, waren es bei der letzten Produktion bereits 40,8 Millionen Euro Umsatz und 776.000 Gäste.

THE ONE Grand Show spielt bis Mitte Juli 2018. Tickets ab 19,80 Euro inkl. Gebühren sind im Vorverkauf erhältlich unter http://www.palast.berlin oder bei der Ticket-Hotline 030-2326 2326.

Friedrichstadt-Palast Berlin, Friedrichstraße 107, 10117 Berlin-Mitte


Copyright für alle Bilder: Helena Salva-Janowitz,  jetset travelmagazin, Berlin
N
achdruck insbesondere der autorisierten  Veröffentlichungen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion des jetset travelmagazin nach Freigabe durch den Autor gestattet. Duplication, publication, storage and databanks as well as any form of commercial usage or the transmission or passing on to third parties is prohibited. All rights reserved.